„Recycling-Concerto“ von Gregor A. Mayrhofer

im Auftrag der BASF-Kultur

Gregor A. Mayrhoifer über das „Recycling-Concerto“

Die Idee:
Die Themen Müll, Gift und Umweltzerstörung beherrschen unsere Zeit. Gregor A. Mayrhofer setzt sich musikalisch damit auseinander.
Es werden daher nur Materialien verwendet die weggeworfen wurden, etwa Kunststoffe, Folien, alte Metalle, kurz Materialien die unseren Planeten nur noch als Müll belasten.

Die Solo-Instrumente bestehen aus wiederverwendetem, recyceltem, Material, nichts Neues wird gekauft, ausschließlich Weggeworfenes, Gebrauchtes, vermeintlicher Müll wird hier zum Klingen gebracht.
Ein “Recycling-Concerto”.
Rhytmus-Instrumente können aus weggeworfenen Behältern und Kronkorken bestehen. Eine Marimba kann beispielsweise aus gebrauchten Plastikflaschen bestehen, gestimmt durch den Luftdruck in der Flasche.  Auf diese Weise können Melodien entstehen und nicht nur einzelne Klänge oder Rhythmusfolgen.
Die konkrete Instrumentierung wird sich allerdings wärend des kompositorischen Prozesses entwickeln.

„Bottlepercussion“ Vivi Vassileva

Technische und spielerische Möglichkeiten zeigt diese Improvisation auf einer alten Wasserflasche:


Ein weiterer Gedanke ist es, die einzelnen Städte und Regionen in den musikalischen Prozess mit einzubinden, indem die regionale Abfall-Problematik anhand individuell angepasster Instrumente und Materialien  berücksichtigt wird.

Die Uraufführung des “Recycling Concerto” findet am 18. und 19. November 2020 in Ludwigshafen mit der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz im Rahmen des Komponistenportraits der BASF Kultur statt.
Solistin wird Vivi Vassileva sein.
Die Leitung hat Gregor A. Mayrhofer.

zu Vivi Vassileva

zu Gregor A. Mayrhofer

©2017-2020 Künstlersekretariat Andreas Liebrandt - All Rights Reserved