„Alpenländisches Oster-Oratorium“ Großes Ensemble Hans Berger

by Hans Berger

Hans Berger ist einer der erfolgreichsten Komponisten der traditionellen bayerischen Volksmusik. Wie lebendig diese Musik wirklich ist zeigt ihre Geschichte.

Im alpenländischen Raum pflegten die Menschen, nach getaner Arbeit, in Gruppen die in die Stube oder im heimischen Garten (Hoagarten), für sich Hausmusik zu machen. Instrumental, mit Gesang oder auch a capella, da war man flexibel.
Alte, oft auch geistliche, Lieder und Weisen wurden auf alten ortstypischen Volksinstrumenten begleitet. Hackbrett, Zither, Flöten, Geigen und Blasinstrumente kamen dabei zum Einsatz, es bildeten sich kleine Gruppen zu Drei- und Viergesängen oder zu reinen Instrumentalgruppen.
Später entstand die Form der Adventssingen und Singspiele. Volksmusikgruppen, die bisher quasi unter sich musizierten, gingen in Kirchen und auch Festsäle und haben Besucher zu ihren musikalischen Abenden eingeladen.

Heute gibt es eine musikalische Ausgestaltung aller Feste durch das ganze Kirchenjahr und sie sind in einigen Gegenden durchaus Teil der Liturgie geworden.

Hans Berger erkannte, dass der Aufführungspraxis eine zeitliche Ordnung fehlt und fasste das biblische Geschehen musikalisch in Form von Oratorien (Alpenländisches Oster-, Marien- und Weihnachts-Oratorium) zusammen.

Das Alpenländische Oster-Oratorium beginnt mit der Feier des Aschermittwochs.

Volksmusikalisch geprägt, mit vielen, traditionellen und einigen, fast klassischen Teilen, wird das Oster-Oratorium jedes Jahr durch neue Stücke belebt.
So entsteht ein klingendes Meisterwerk der alpenländischen Volksmusik in sensibler und authentischer Bearbeitung für ein Ensemble, das sich zum einen durch seine Klangvielfalt und Variabilität, zum anderen durch die Qualität seiner Mitglieder auszeichnet. Die Musik von Hans Berger ist klassische bayerische Volksmusik auf ihren ursprünglichen Instrumenten. Vor allem auch die Freunde der Chormusik finden sich in seinen Werken wieder.

Hans Berger sagt selbst über seine Arbeit:
„Dass diese Werke gelingen konnten, ist zum einen meiner langjährigen Tätigkeit als Kirchenmusiker in Oberaudorf zu verdanken, zum anderen den Erfahrungen, die ich als langjähriger Leiter des Advents-und Weihnachtssingens im Bayerischen Fernsehen und beim Salzburger Adventssingen sammeln konnte.
In letzter Zeit konzentrierte ich mich immer mehr auf eigene Kompositionen und Aufführungen. Meine Oratorien verstehe ich aber nicht als endgültige Werke, sondern als lebenslange Herausforderung, an der ich kontinuierlich weiter arbeiten möchte.“

 

Montini-Chor

Der 2006 gegründete MONTINI-Chor ist eine Bayerisch – Tiroler Chorgemeinschaft, welche jeweils in Drei- und Viergesangsgruppen unterteilt sind. Dies stellt eine ganz besondere Situation dar, denn die einzelnen Gruppen sind somit auch in der Lage, das erlernte Liedgut eigenständig in ihren Pfarreien und Gemeinden zu singen. Die Chor- und Ensemblestärke wird jeweils zu den anstehenden Gottesdiensten und Konzerten festgelegt.

Einbindung örtlicher Chöre

Das Konzept von Hans Berger sieht es vor, örtliche Chöre und ihre Chorleiter in die Oratorien einzubinden.
Das Material wird einige Monate vorab an die Chorleiter gesendet, so dass eine ausführliche Vorbereitung möglich ist. Freilich kann jederzeit mit Hans Berger Rücksprache gehalten werden.
Herr Berger kommt gerne bereits einen Tag vor der Aufführung um den Chor noch auf das Zusammenspiel mit dem Orchester abzustimmen. Das Orchester reist am Aufführungstag an. Es gibt dann noch eine Probe mit dem Chor unter der Leitung von Hans Berger.

Unserer Erfahrung nach ist diese Form der Zusammenarbeit eine große Freude für alle Beteiligten und ein höchst eindrucksvolles Ereignis.
Das Osteroratorium ist auch in kleinerer Besetzung möglich.

 

Daten/ Besetzung

Dauer: ca. 70 Minuten

Das Oratorium wird ohne Pause aufgeführt.

Großes Ensemble Hans Berger

Das Orchester besteht aus 20 Musikern mit folgenden Instrumenten:
Zither, Hackbrett, Harfe, Klarinette, Oboe, Horn, Fagott, Violine, Viola, Gitarre, Kontrabass, Posaunen, Trompeten, Pauken

Chor: ca 45 – 60 Sänger.
Letztlich ist aber der Größe des Chores keine Grenze gesetzt. Sehr gerne arbeitet Hans Berger mit örtlichen Chören zusammen.

 

ZURÜCK zu HANS BERGER

©2017-2019 Künstlersekretariat Andreas Liebrandt - All Rights Reserved