Peter Lehel’s – FineFones Saxophone Quartet

Saxophone Quartet

Ein ganz besonderes Klang- und Grooveerlebnis bietet das Ensemble ‚Finefones Saxophone Quartet‘.
In seinen mitreissenden eigenen Kompositionen und Arrangements erzählt Peter Lehel Geschichten, beschreibt Bilder und Emotionen, lässt man sich darauf ein so trägt einen die Musik für eine Weile in eine eigene Welt.
Quartette aus 4 Saxophonen haben sich in den letzten Jahren im ‚klassischen‘ Bereich etabliert, hier ist das Original.
Ob nun mehr jazzig oder mehr klassisch, alle Kompositionen stehen für sich und weder auf der einen noch auf der anderen Seite – eine eigene Stilrichtung.
Der Wohlklang und die Vielfältigkeit des Saxophons wird hier mit den subtilsten Facetten von Klangkultur und Energie auf das Feinste zelebriert.

Peter Lehel zählt zu den herausragenden Komponisten und Arrangeuren für die Saxophon- und Klarinettenfamilie. Zahlreiche Arrangements für Saxophonquartette, losgelöst von allen stilistischen Schranken, sind mittlerweile publiziert.

Peter Lehel, Sopransaxophon
Olaf Schönborn, Altsaxophon
Christian Steuber, Tenorsaxophon
Pirmin Ullrich, Baritonsaxophon

Website Finefones Saxophone Quartet


FineFones Saxophone Quartet

Youtube Playlist FineFones Saxophone Quartet


Pressestimmen FineFones Saxophone Quartet

Funk-A-Lot
Finetone music / FTM 8028

Ein ganz neues Ensemble ist das „FineFones Saxophone Quartet“, das auch gleich eine CD herausgebracht hat – „Funk-A-Lot“. Warum das so schnell ging? Weil sich in diesem Quartett vier außergewöhnlich gute deutsche Saxofonisten treffen, die sich schon einen Namen gemacht haben: Peter Lehel (Sopran), Olaf Schönborn (Alt), Pirmin Ullrich (Bariton) und Youngster Christian Steuber (Tenor). Kein Wunder, dass man sich gleich zu Beginn auf einem besonderen Niveau begegnet.

Wer die Namen dieser vier Saxofonisten kennt und vor allem den von Peter Lehel, der der Kopf der Truppe ist, weiß schon, was ihn hier erwartet. Von Lehel stammen alle Stücke dieses Albums.

Und bei jedem Stück überrascht er den Hörer: mal sanfte Klänge, mal harte Grooves, abwechslungsreiche Harmonik, Improvisationen, homophone und polyphone Strukturen – und für jedes Instrument gebt es eigene Glanzmomente! FineFones – ein neues Quartett, das sich zu hören lohnt, mit neuer Musik, die sich zu hören lohnt.
aus 62 CLARINO  JULI/AUGUST 2012

Sonority
Finetone music / FTM 8045
Zu fünft erfreuen Peter Lehel, ss, Pirmin Ullrich, bar, bcl, Olaf Schönborn, as,ts und Christian Steuber, ts, mitsamt ihrem Gast Jim Snidero mit acht wunderbar arrangierten, in bester Kontrapunktik verschlungenen Stücken das Ohr.

Mit überaus kultivierter Stilistik bleiben die achtsam eingesetzten Stimmen der Saxophonfamilie in lichter Transparenz und stets markant charakterischer Individualität erkennbar – von Oliver Nelsons „Stolen Moments“ über die „Love Street“ der Doors bis zu Sinatras „I`m a Fool to want You“.
Dazwischen und danach fünf ideenreiche Originale aus der Feder Lehels, in denen sich das blinde kommunikative Verständnis des Quartetts mit dem geschmeidigen Solo-Sound Snideros in kammermusikalischer Meisterschaft zu empfindsamer Symbios zusammenfinden:

Tobias Böcker
Jazzpodium Dezember 2019 / Januar 2020


Presse & Veranstalter
DOWNLOAD Fotos/Texte


©2017-2022 Künstlersekretariat Andreas Liebrandt - All Rights Reserved