Michael Endres

den Concours Geza Anda in Zürich und den 1. Preis und Sonderpreis beim Internationalen Schubert Wettbewerb in Dortmund, erspielte sich Michael Endres als Wettbewerbe noch als ‚Karrierebegleiter‘ galten. Der in München, London und an der New Yorker Julliard School ausgebildete Musiker wurde dreimal mit dem „Diapason d’Or“, zweimal mit dem „Choc du Musique“ ausgezeichnet. Darüber hinaus erwarb er sich den Ruf des quasi „best gehüteten Geheimnis“ (Gramophone) in der internationalen Pianistenszene.

„In einer Reihe mit Curzon, Richter, Pollini, Brendel, Peraiha und Kissin – Endres gehört zu dieser Elite“ Fanfare (USA)


Franz Schubert
Sonate D Dur Opus 53 D 850
„Gasteiner Sonate“
Franz Schubert /Franz Liszt
2 Liedtranskriptionen
Der Lindenbaum / Die Forelle
——— Pause ——–
George Gershwin:
Songbook
Louis Moreau Gottschalk
-Bamboula
-Souvenir de Puerto Rico
-Souvenir d’Andalousie

Im Oktober/November 2023 ist Michael Endres wieder in Europa/Deutschland zu Gast.
Als Recital bringt er das nebenstehende Programm mit.

Es stehen auch wieder kammermusikalische Ideen zu Planung. Seine Partner werden hier u.a. Wen-Sinn Yang und Alban Beikircher sein.

Programme und Bilder finden sie hier zum download.


„… gleich Schuberts größten Interpreten: Serkin, Arrau, Brendel.“ (La Monde de la Musique)

„Einer der interessantesten lebenden Pianisten, … das ist absolut hervorragendes Schubert Spiel.“ (Boston Globe)

„Fernab vom Starkult arbeitend, ist er einer der herausragendsten Pianisten unseres Landes. Eine Gesamtaufnahme von Mozart’s Sonaten, die einfach sprachlos macht.” (Gramophone)

“Ein Prophet, der im eigenen Land noch unter Marktwert gehandelt wird, ein Pianist von überlegener musikalischer Reife. Was hier an beglückenden Einsichten zutage gefördert wird, an tiefgründiger Ernsthaftigkeit in perlend brillantem Klanggewand und mit makelloser Anschlagskultur, hält jedem Vergleich stand.” (aktivissimo)

„Schubert: Impromptus, Michael Endres.
Obgleich ein ewiger Geheimtipp, darf Michael Endres doch als einer der großen Pianisten unserer Zeit bezeichnet werden. Seine Schubert-Gesamtschau rundet er jetzt mit beiden Zyklen der Impromptus ab, die in puncto Anschlagskultur und Klangfarbenreichtum zu den kostbarsten Aufnahme dieser nicht eben selten eingespielten Stücke zählen.“ (Daniel Behrendt, Märkische Allgemeine)
__________________________________________________

CV

Der deutsche Pianist Michael Endres tritt weltweit als Solist und Kammermusiker auf.
Er schloss seine Studien mit einem Master Degree der Juilliard School in New York als Student von Jacob Lateiner ab und studierte danach bei Peter Feuchtwanger in London. Er gewann u.a. Preise beim Concours Geza Anda in Zürich und den 1. Preis und Sonderpreis beim Internationalen Schubert Wettbewerb in Dortmund.
Seine umfangreiche Diskographie umfasst mittlerweile 29 CDs ,er wurde dreimal mit dem Diapason d’ Or und zwei Mal mit dem Choc du Musique ausgezeichnet. Seine Solo Aufnahmen umfassen Gesamtaufnahmen der Sonaten von Mozart, Schubert, Weber und die selten gespielten Klaviersonaten des englischen Komponisten Arnold Bax, die gesamten Klavierwerke von Maurice Ravel und George Gershwin sowie Werke von Schumann. Endres hat ein breit gefächertes Repertoire welches selten aufgeführte Komponisten wie Leopold Godowsky, Gabriel Faure, Charles Ives und Eduard Tubin berücksichtigt.Der führende US Kritiker Richard Dyer ( Boston Globe ) beschrieb Endres als „ einen der interessantesten Pianisten welche heutzutage auf CD erscheinen“, die New York Times bemerkte: „ die Aufführungen mit dem Pianisten Michael Endres waren richtungsweisend “, und das Gramophone Magazin stellte fest : „ er ist ein herausragender Schubert Interpret.“
Michael Endres spielt auf Festivals in Europa , USA und Asien einschliesslich dem Newport Festival (USA) , Beethoven Fest Bonn und den Salzburger Festspielen.Er war über viele Jahre Klavierpartner des legendären Baritons Hermann Prey und trat in der Berliner Philharmonie, Musikverein Wien und Suntory Hall auf. Er war Kammermusikpartner der Berliner Philharmonischen Solisten, des Artemis und und Fine Arts Quartetts.
Als Pädagoge war er Professor an der Hochschule für Musik in Köln, „Hanns Eisler “ in Berlin, University of Canterbury, Neuseeland und beim „Barrat Due“ Institut in Oslo, Norwegen.
Er lebt in Neuseeland.

Fernab vom Starkult, ist er einer der ganz großen Pianisten unserer Zeit. Die internationale Presse stellt ihn in eine Reihe mit Namen wie Curzon, Richter, Pollini, Brendel. Fest steht: Wer Schubert, Mozart, Schumann oder Mendelssohn ‚erleben‘ will, für den ist dieser Pianist ein Muss.


Klangbeispiele

Bayerischer Rundfunk über Michael Endres, Michael Endres spielt Schubert Impromptus

Interview Michael Endres by Radio New Zealand

©2017-2022 Künstlersekretariat Andreas Liebrandt - All Rights Reserved