ardeo quartet ©Franziska Strauss

Quatuor Ardeo – Biografie

Carole Petitdemange, Violine
Mi-sa Yang,
Violine
Yuko Hara,
Viola
Joëlle Martinez, Violoncello

Ardeo – in Latein « ich brenne » – ist mehr als nur der Name dieses Quartetts, Ardeo steht zugleich für das Lebensgefühl und die Herangehensweise der vier Französinnen an ihr Repertoire – und der
Erfolg gibt Ihnen Recht. Das Quatuor Ardeo wurde 2001 am Pariser Nationalkonservatorium gegründet und zählt heute zu den international erfolgreichsten Quartettformationen.
Eine unablässige Arbeit an den Werken in perfekter künstlerischer Eintracht, Teamgeist und Freundschaft – dies sind bis heute die Grundsätze dieses außergewöhnlichen Quartetts, dessen Weg zum Erfolg von zahlreichen Wettbewerbsauszeichnungen, etwa in Bordeaux, Moskau, Melbourne sowie dem Premio Paolo Borciani in Reggio Emilia gesäumt ist.
Mit Freude präsentieren die Musikerinnen sich auf den großen Konzertbühnen und Festivals Europas: Kuhmo (FIN), Festival d’été de Genève, Basel Stadtcasino, Davos (CH), Lockenhaus, Attersee (A), Musikfest Bremen, Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, Radialsystem in Berlin, Schleswig-Holstein Musik Festival, Beethovenfest Bonn (DE), Ohrid Summer Festival (MAC), Palazzetto Bru Zane in Venedig (IT), Aldeburgh (ENG) etc.
Im Rahmen der ECHO Rising Star-Tournee 2014/15 spielte das Quartett in vielen großen Konzerthallen Europas : Dortmund, Köln, Baden-Baden, Amsterdam, London, Birmingham, Hamburg, Paris, Bruxelles, Luxembourg, Stockholm, Athen, Barcelona, Porto, Lissabon, Wien und Budapest.
Konzerte in Frankreich führten das Quartett in die Cité de la musique, in das Musée d’Orsay, das Théâtre du Châtelet und das Centre Georges Pompidou, ebenso wie zu „La Folles Journée“ in Nantes, dessen Tourneen die Musikerinnen nach Japan, Israel und Russland brachten.
Zu ihren regelmäßigen Kammermusik-Partnern zählen Thomas Demenga, Noam Greenberg, Matan Porat, Vladimir Mendelssohn, Evgeny Koroliov, Mario Brunello, Luís Fernando Perez, David Kadouch und Aaron Pilsan. Darüber hinaus verbindet das Quartett eine enge Zusammenarbeit mit dem Pianisten Adam Laloum, der Schlagzeugerin Vassilena Serafimova und dem Klarinettisten Reto Bieri.
Mit Unterstützung von Palazzetto Bru Zane in Venedig präsentierte das Quatuor Ardeo 2014 beim Label Empreinte Digitale die weltweite Ersteinspielung von drei Streichquartetten des Komponisten Anton Reicha. 2018 erschien beim Label IBS classical die CD mit den Goldberg Variationen von Bach, in der Bearbeitung des französischen Komponisten F. Mëimoun. 2020 erschien bei dem Label “KLARTHE” die Aufsehen erregende CD “XIII”. Sie erhielt höchstes Lob in der gesamten Szene und ist aktuell in 4 Kategorien für den “Opus Klassik” nominiert.



©2017-2020 Künstlersekretariat Andreas Liebrandt - All Rights Reserved