Programme Beethoven, „Klaviertrio Hannover +“

20/21

Projekt Beethoven: Klavierquartett mit Konstantin Sellheim, Viola

Projekt Beethoven zum 250. Geburtstag

Eine besondere Leidenschaft des Klaviertrios Hannover sind einzigartige Programme zu besonderen Anlässen. Mit dem ٭Projekt Beethoven٭ widmet sich das Klaviertrio Hannover zusammen mit dem Bratschisten Konstantin Sellheim, Münchner Philharmoniker, den  Klavierquartetten des einzigartigen Komponisten Ludwig van Beethoven anlässlich seines 250. Geburtstags 2020. Eine CD ist ebenso dazu erschienen. Finden Sie hier die Programmvorschläge des Klaviertrios Hannover, dem engagierten Ensemble und Musikern die Beethoven seit Beginn ihrer Karriere innig verbunden sind.

Programme

„Aus der neuen Welt“

L. v. Beethoven (1770-1827): Quartett Es-Dur für Klavier, Violine, Viola und Violoncello, WoO 36,1 Aaron Copland (1900-1990): Quartett für Violine, Viola, Violoncello und Klavier Antonin Dvorák (1841-1904): Quartett Es-Dur für Violine, Viola, Violoncello und Klavier, op. 87

„Rising Stars“

L. v. Beethoven (1770-1827): Quartett C-Dur für Klavier, Violine, Viola und Violoncello, WoO 36,3 Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847): Quartett c-Moll für Klavier, Violine, Viola und Violoncello, op. 1 Richard Strauss (1864-1949): Quartett c-Moll für Klavier, Violine, Viola und Violoncello, op. 13

„Phantasy Quartet“

Beethoven – Bridge – Brahms L. v. Beethoven (1770-1827): Quartett Es-Dur für Klavier, Violine, Viola und Violoncello op. 16 Frank Bridge (1879-1941): “Phantasy Quartet” fis-Moll für Violine, Viola, Violoncello und Klavier (1910) Johannes Brahms (1833-1897): Quartett g-Moll für Violine, Viola,Violoncello und Klavier, op. 25

Mozart – Pärt – Brahms

W.A. Mozart (1756-1791): Klavierquartett g-Moll, KV 478 Arvo Pärt (*1935): Mozart-Adagio. Für Violine, Violoncello und Klavier – Klaviertrio nach dem 2. Satz aus der Klaviersonate F-Dur KV189e (280) von Wolfgang Amadeus Mozart Johannes Brahms (1833-1897): Klavierquartett g-Moll, op. 25 („alla zingarese“)

 


Programme mit den Trios von L. v. Beethoven

 

‹ Wien – Paris – New York ›

Ludwig van Beethoven (1770-1827) Trio für Klavier, Violine und Violoncello G-Dur op. 1 Nr. 2
Leonard Bernstein (1918-1990) Piano Trio for piano, violin, and cello (1937)
Maurice Ravel (1875-1937) Trio en La (1914)

‹ Opus 1 ›

Ludwig van Beethoven (1770-1827) Trio Es-Dur op. 1 Nr. 1 für Klavier, Violine und Violoncello
Dmitri Schostakowitsch (1906-1975) Klaviertrio c-Moll op. 8 Nr.1
P. I. Tschaikowski (1840-1893) Trio a-Moll für Klavier, Violine und Violoncello op. 50

„Wenn Musik der Liebe Nahrung ist…“

Ludwig van Beethoven (1770-1827) Klaviertrio c-Moll op. 1 Nr. 3
Graham Waterhouse (*1962) „Bells of Beyond“ (2013) für Klaviertrio
Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847) Klaviertrio Nr. 2 c-Moll op. 66

Zurück zum Projekt

©2017-2019 Künstlersekretariat Andreas Liebrandt - All Rights Reserved